Touchfunktion

Helligkeit von OLEDs über Berührungserkennung steuerbar

OLEDs sind Flächenstrahler, bei denen das Licht direkt auf großen Flächen erzeugt wird. In Verbindung mit der hohen Effizienz bei der Lichterzeugung wird eine OLED im Betrieb nur leicht erwärmt. Sie kann also immer berührt werden, ohne unangenehm heiß zu sein. Die große Fläche einer OLED hat aber noch einen weiteren Vorteil. Sie ermöglicht die kapazitive Berührungserkennung. Hierzu wird die großflächige ITO (Indium-Zinn-Oxid) Anode der OLED genutzt. Sobald ein Finger die OLED berührt, kann dies durch eine elektronische Schaltung erkannt werden und zum Beispiel zur Helligkeitssteuerung der OLED selbst genutzt werden. Der übliche Aufbau der OLED muss hierfür nicht geändert werden. Darüber hinaus ist es auch vorstellbar, mehrere getrennte OLEDs nebeneinander mit dieser Berührungserkennung auszustatten und so verschiedene Schaltfunktionen für andere Geräte zu realisieren. So können verschiedene Schaltelemente in der Allgemeinbeleuchtung oder im Automobil selbst leuchten und gleichzeitig Berührungen verschleißfrei erkennen.

OLED mit Berührungserkennung vor dem Einschalten durch einfaches Antippen mit dem Finger

OLED Touchfunktion

OLED mit Berührungserkennung vor dem Einschalten durch einfaches Antippen mit dem Finger