R2D2 – Forschungsverbund flexible OLED in Deutschland

Licht in neuer Form

Die flexible OLED ist immer noch der „Heilige Gral“, wenn es darum geht, die relativ junge Beleuchtungstechnologie OLED für designorientierte, bahnbrechende Lichtinnovationen in verschiedenen Applikationen zu erschließen.

Dabei sind neben den besonderen Designmerkmalen Flächigkeit und Flexibilität sowohl handfeste technologische Vorteile wie das geringe Gewicht als auch kostenoptimierte Fertigungsansätze vielversprechende Alternativen zu etablierten Beleuchtungstechnologien.

Solche fertigungsnahen Prozesse und Technologien werden im vom BMBF geförderten Projekt R2D2 untersucht, wobei grundsätzliche Themen wie Langlebigkeit, Effizienz und Homogenität der Leuchtdichte ebenfalls adressiert werden.

Die Systemintegration flexibler OLED-Module für Anwendungen in Automobil, Flugzeug und Hausgeräten ist ein zentraler Untersuchungsgegenstand in R2D2. Entsprechend den Anforderungen aus diesen Anwendungsgebieten werden langlebige, hocheffiziente Materialien und an die jeweilige Anwendung angepasste Aufbau- und Verbindungstechnologien untersucht. Die Arbeiten münden schließlich in Anwendungs- und Produktstudien.

Das Projekt-Konsortium unter Leitung des Fraunhofer FEP in Dresden deckt die gesamte Wertschöpfungskette zwischen Materialforschung (Novaled GmbH), Anlagenbau (VON ARDENNE GmbH), Bauelemente-Technologie (OSRAM OLED GmbH) und Anwendungsstudien (AUDI AG, Hella KGaA Hueck & Co und Diehl AKO Stiftung & Co. KG) für zukünftige Produkte ab.

Die direkte Beteiligung namhafter Beleuchtungshersteller und Endnutzer der Beleuchtungsquellen soll nach Projektende eine zügigere und umfassendere Verwertung der Ergebnisse des Vorhabens unterstützen.

Das Projekt R2D2 wird vom BMBF unter der Förderkennziffer 13N12944 mit einem Fördervolumen von 5,9 Millionen Euro unterstützt. Die Laufzeit geht vom 1.10.2013 bis zum 30.9.2015.

R2D2-Demonstrator
Flexible OLED, R2D2 projekt

Ein erstes Projektergebnis im R2D2-Projekt ist die sogenannte Sheet-to-Sheet Fertigung flexibler OLEDs, die von den Endanwendern (Audi und Hella) für Modularisierungstests verwendet werden.