OLED Ideen für mobile Anwendungen und Gadgets im Skizzenstadium

Das Accessoire „LOVED“ mit vielen Funktionen

Projekt: „LOVED”

Das mitnehmbare Accessoire „LOVED“ zeichnet sich durch seine vielseitige Nutzbarkeit und seine Einfachheit aus. Die kunststoffummantelte, portable OLED befindet sich in einem Karabinerhaken.

Durch diesen Haken kann die Leuchte überall angebracht werden. Sei es am Fahrrad, am Rucksack als Signalleuchte oder an der Hose als Schlüsselanhänger.

Darüber hinaus findet man für diese Leuchte diverse sinnvolle Einsatzmöglichkeiten. Sie kann beispielsweise als Taschenlampe genutzt werden, um im Dunkeln das Schlüsselloch zu finden, als Signallicht um im Straßenverkehr rechtzeitig wahrgenommen zu werden oder auch als Miniaturspiegel, wenn die OLED ausgeschaltet ist.

So wird „LOVED“ zu einem persönlichen Gegenstand mit Mehrfachnutzen. Aufgrund der einfachen Bedienung, der neuen OLED-Technologie und der kostengünstigen Herstellung dieses Accessoires spricht dieses Konzept vor allem junge und technisch affine Menschen an.

Designer: Francesco Casiglione Morelli

Faszinierende Lichtreflexionen

Projekt: „Magic Mirror”

„Magic Mirror“ ist ein Lichtkonzept mit sich wiederholenden Mustern. Es zielt auf einen magischen Illusionseffekt, der durch multiple Reflexionen erreicht wird. Ein halbtransparenter - kommerziell schon erhältlicher – magischer Spiegel wird vor eine reflektive OLED gesetzt und erzeugt damit das gewünschte unendliche Lichtmuster.

Drei dekorative Applikationen bieten sich an, vom kleinen Tischrahmen über wandmontierte Spiegel bis zu hochtechnisierten Kachelsystemen.

Designer: taliaYstudio (Talia Radford, Lena Goldsteiner)

Spiegel-OLEDs als Wachstumshilfe

Projekt: „Plant Multiplicator”

Der „Plant Multiplicator“ ist eine Reihe von konzeptionellen Objekten, die zur Erleuchtung lebendiger Umwelt dienen.

Die Objekte nutzen eine Kombination matter und glänzender, leitender und isolierender Materialien, um Zimmerpflanzen ein Zuhause zu geben, welches mit reflektierenden OLEDs angereichert wird. Die OLEDs werden einerseits genutzt, um die Pflanzen visuell zu vervielfältigen, d.h. einen “Wald” aus einer Einzelpflanze zu erzeugen. Am wichtigsten ist allerdings ihre Funktion als integrierter Feuchtigkeitssensor für die Blumenerde. Inspiriert von der Batterie, die man mit Hilfe eines Kupfer- und eines Zinknagels und einer Zitrone erzeugen kann, werden hier die elektrochemischen Eigenschaften der feuchten Erde gleichermaßen ausgenutzt. Wenn die Erde zu trocken wird oder weiterer Dünger benötigt wird, schaltet sich die OLED aus.

Designer: taliaYstudio (Talia Radford, Lena Goldsteiner)

Die unendliche Spielidee

Projekt: „Never Ending Story”

Der Ausgangspunkt für „Never Ending Story“ sind interaktive Kinderbücher, die mit herausklappbaren Elementen und Audio-Effekten die Erfahrungswelt im Vergleich zu herkömmlichen Büchern erweitern.

Im vorliegenden Konzept werden mit Figuren bedruckte Folien auf transparente OLEDs aufgebracht und als teilweise bewegliche Elemente in das Kinderbuch integriert. Die OLEDs sind mit einem Rahmen und einem kleinen Akku versehen und können in einer Ladestation aufgeladen werden.

Der „unendliche“ Aspekt dieser Idee liegt in den vielen weiteren Einsatzmöglichkeiten, die sich mit dem Grundkonzept realisieren lassen.

Neben den vielfältigen Themen, die in Kinderbüchern abgedeckt werden (Märchen, Lernbücher) ist ein Einsatz in Nachtlichtern, Mobilé-Leuchten, als Christbaumschmuck, leuchtende Brettspielfiguren (gerade in Fantasy-Rollenspielen) oder als simple Merchandise-Elemente (Comic-Figuren, Sportidole, Lieblingsmusiker, etc.) denkbar.

Designer: Kristian Söhl, Catherine Hug, Hyve Innovations-Team, OSRAM OLED Applikations-Team

OLED Gadgets
OLED Gadgets